Kadaverkrone

22. Pharast

Wir machen uns wieder auf den Weg Richtung Ascanorhütte. Auf dem Weg dorthin entdecken wir einen Mann, der mit einem Silberdolch im Herz an einem Baum hängt. Als Eudoxius den Mann näher betrachten möchte, löst er eine Falle aus. Mehrere Armbrustbolzen sind beinahe des Paladins Tod. Nach der Heilung reisen wir weiter.

Endlich gelangen wir zur Ascanorhütte. Am Tor weist uns allerding des Halbling ab, wir sind wohl nicht fein genug. Zu dieser Zeit kommt ein gewisser Duristan Silvio Arisier mit seiner Jagdgesellschaft in Richtung Tor. Duristan würde für uns auf der Ascanorhütte bürgen und uns Zimmer besorgen, falls wir ihn und seine Gruppe auf die Jagd begleiten. Wir sagen zu!

Duristan ist auf der Suche nach Werwölfen. Diese haben seiner Meinung nach einen goldenen Hirschen im Schauderholzwald erlegt. In seiner Begleitung befindet sich der Jagdmeister der Ascanorhütte, Delgros Kroitzker, der uns zu der Stelle führt an welcher der tote Hirsch lag. Delgros erzählt uns auch die Geschichte über eine Sagengestalt namens “Der Teufel in Grau”.

An der Lichtung angekommen fen wir keinen Hirsch, dafür aber viel Blut und einige übergroße Wolfspuren, vermutlich von einem Schreckenswolf. Wir folgen den Spuren und müssen gegen drei übergroße Wildschweine kämpfen. Wir finden hier den Hirsch und Duristan möchte die Nacht in Wald verbringen. Wir leisten ihm weiter Gesellschaft, Delgros kehrt zur Ascanorhütte zurück. Duristan läßt seine Mitleinge Fallen rund ums Lager aufstellen.

Wir hören Schreie. Ein Werwolf hat zwei Mietlingen die Kehle herausgerissen. Der Werolf erzählt uns von einem Pakt mit Mathus Mordrinacht und den Silberfellen und ihr Stamm niemals den Silberfellen gestatten würde als Rudelfürst auf dem Hochthron Platz zu nehmen. Daraufhin entbricht ein Kampf zwischen uns und zwei Werwölfen. Während des Kampfes bemerken wir, dass Duristan nicht der mutige Werwolfjäger ist, von dem er sich hält.

Wir machen uns daraufhin wieder auf zurück zur Ascanorhütte. Der Halbling lässt uns ein, er möchte uns Verwalter der Ascanorhütte, Estovion Lozarov, bringen. Auf dem Weg zum Verwalter lässt uns der Prunk und Protz der Hütte staunen, wahrlich ein angenehmer Ort, an dem an Annehmlichkeiten nichts zu fehlen scheint. Estovion begrüßt uns freundlich und merkt an, dass wir gerne die Bibliothek und alle anderen Annehmlichkeiten der Ascanorhütte nutzen können. Der Mönch nimmt erstmal ein Bad.

Beim Abendessen treffen wir noch den Markgraf von Surnidae, Silas Graudon. Danach begeben wir uns in Bett.

Comments

Lampshader

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.